09.10.2021 – Splügenpass

Der Splügenpass ist ein Grenzpass im schweizerischen Engadin. Er verbindet die Ortschaft Splügen im bündnerischen Rheinwald mit Chiavenna in der italienischen Provinz Sondrio. Die Passhöhe liegt auf einer Höhe von 2114 m. Zur Abwechselung gibt es es hier an dieser Stelle 2 Fakten für die Geographie-Enthusiasten unter den Abonnenten: Der Splügenpass trennt die Tambogruppe im Westen von der Plattagruppe im Osten, womit er die Trennlinie zwischen Westalpen und Ostalpen darstellt. Über den Pass verläuft ausserdem die Wasserscheide zwischen den Flüssen Rhein und Po, die hier der Grenze zwischen der Schweiz und Italien entspricht.

Die Nordseite des Splügenpass (= schweizerische Seite) ist recht kurz und somit ist der Pass fast geschenkt. Ab Splügen hat man nach nur 9 km die Passhöhe erreicht. Die Abfahrt nach Chiavenna ist aussergewöhnlich schön und bietet spektakuläre Aussichten auf die italienischen Alpen. Aufgrund der landschaftlichen Schönheit und des Abwechslungsreichtums der italienischen Seite würde ich bei erneuter Fahrt des Splügen die Südauffahrt des Passes wählen. In Bezug auf die Schönheit und die Härte (Südseite) kann der weniger bekannte Splügenpass auf jeden Fall mit bekannteren Pässen wie dem Stilfser Joch oder dem Gotthard Pass mithalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.