31.07.2021 – Grimselpass

Der Grimselpass verbindet das Berner Oberland mit dem Oberwallis. Die Passhöhe liegt auf 2164 m ü. M. Ab Innertkirchen muss man 1’540 Höhenmeter auf 26 km bezwingen bevor man die Passhöhe erreicht, sowie von Gletsch aus 408 Höhenmeter auf 6 km.

Die abwechslungsreichere Strecke ist der Aufstieg von Norden her, sprich von Innertkirchen aus. Die Passstrasse des Grimsel bietet hier von allem etwas: wilde, steinige Gebirgslandschaft, Wälder, Stauseen, sowie bei 26 km Aufstieg vor allem Zeit zum Staunen und Bewundern.
Los geht es mit leichter Steigung, wobei die Strasse über kleinere Dörfer durch Wald und Wiesen entlang der Aare führt. Je höher man kommt, umso mehr lichtet sich der Wald und umso steiler wird die Steigung der Passstrasse. Bald besteht das Bild, was sich einem als Radfahrer bietet nur noch aus Fels und Geröll. Eine karge Landschaft, die man so selten sieht. Im letzten Drittel der Auffahrt tauchen immer wieder mächtige Staumauern inklusive Stauseen auf, die vermuten lassen, dass dahinter die Passhöhe liegt. Allerdings zieht sich die Strasse zur Passhöhe noch über ein Dutzend Kehren weiter bis zum lang ersehnten Passschild. Oben angekommen, kann man noch den dritten Bergsee des Grimselpasses bestaunen. Bei der Abfahrt des Grimselpasses Richtung Gletsch bietet sich ein überwältiges Panorama auf den Furkapass und Oberwalliser Berge, welches den langen Anstieg wettmacht.

Auch wenn die erste Hälfte des Grimselpass kaum Highlights zu bieten hat, so bietet der Schlussanstieg zum Grimselpass eigentlich alles, was ein Pass haben muss: kurvenreiche, humane Steigungen, steile Felswände, Schluchten, abwechslungsreiche Landschaften und vor allem genügend Höhenmeter. Deshalb sollte der Grimselpass auf der Bucket List eines jeden Rennradfahrers stehen.

Erlebnis: 4.5/5
Kondition: 5/5
Landschaft: 4.5/5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.