03.07.2021 – Berninapass

Die Passhöhe des Berninapass liegt auf 2328 m ü. M und verbindet das Engadin im Norden mit dem Puschlav und dem italienischen Veltlin im Süden. Die Talorte sind Samedan und Poschiavo. Von Samedan beträgt die Steigung 600 m auf 20 km und von Poschiavo 1278 m auf 7 km. Der Berninapass ist einer der höchsten, ganzjährig offenen Pässe der Alpen.

Landschaftlich hat mir auch bei diesem Pass die Südseite besser gefallen, wobei auf der Nordseite der Blick auf den Morteratschgletscher hervorzuheben ist.

Meine Freundin hat mich mittlerweile auf fast einem Viertel aller Pässe begleitet, was mich natürlich sehr freut!

Die Region rund um den Berninapass lässt bei begeisterten Rennradfahrern das Herz höher schlagen, denn hier liegen einige der schönsten und schwersten Alpenpässe, die sich zu unzähligen Touren zusammenstellen lassen.

Tourentipp: Hart, schön und eher für zwei Tage geeignet: die Tour über Bernina-, Ofen- und Umbrailpass (196 km/4450 Höhenmeter): Pontresina – Berninapass – Forcola di Livigno – Ofenpass – Sta. Maria – Umbrailpass – Bormio – Tirano – Berninapass – Pontresina

Erlebnis: 4/5

Kondition: 5/5

Landschaft: 4/5

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.