09.10.2021 – San Bernardino

Der San-Bernardino-Pass ist ein bekannter Gebirgspass im Kanton Graubünden. Die Talorte Hinterrhein und Mesocco führen zur  Passhöhe auf 2067 m. ü. M. Der Pass verbindet 2 Täler miteinander, einerseits Rheinwald und andererseits Misox. Auf der Passhöhe verläuft die Sprachgrenze zwischen Deutsch und Italienisch. 

Der San-Bernardino-Pass fährt sich allgemein sehr angenehm, da verkehrsarm. Die Autobahn und der Strassentunnel übernehmen des grössten Teil des Schwerverkehrs, sodass auf der alten Passstrasse nur noch Rennradenthusiasten und einige wenige motorisierte Gefährte unterwegs sind. Aussergewöhnlich an dem Pass ist, dass insbesondere die Auffahrt ab Bellinzona extrem lange ist, nämlich 52,5 km mit 2006 Höhenmetern.   

Zur Landschaft kann ich leider nicht viele Informationen geben. Den Pass bin ich, zusammen mit  einem Kollegen, ab dem Tessin im dichten Nebel hochgefahren bei Temperaturen um 0 Grad. Wir haben bei der gesamten Auffahrt gehofft irgendwann über die Nebelgrenze zu kommen, dem war aber nicht so. Auf der anderen Seite des Passes ist aber glücklicherweise schnell die Sonne rausgekommen, was sich sehr positiv auf unsere Stimmung und Motivation ausgewirkt hat. Bei der Abfahrt war es dennoch sehr kalt, aber zumindest konnten wir ohne Nebel die Landschaft geniessen.  

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.